So Dogecoin much Wow

Nachdem das Minen von Bitcoins für mich uninteressant geworden ist, habe ich mich nicht mehr viel mit den Digitalen Währungen beschäftigt. Daher habe ich leider auch ein wenig den Trend zu den Litecoins verschlafen. Der Erfolg der Litecoins zeigt, dass Bedarf nach anderen Coins neben dem Platzhirsch Bitcoin besteht.

Deswegen mine ich jetzt Dogecoin, eine recht neue Coin, die sich zwar noch beweisen muss, aber schon einige Aufmerksamkeit genießt.

Mein Pool ist Hashfaster und im Moment mine ich mit einer HD 5850 mit 335kH/s.

Dogespenden an:

DNYrjgqbyXANCxKtH5rzwiYkpZYCSzuz8flogo

 

 

Raspberry Pi

Heute habe ich mal wieder meinen Raspberry ausgepackt. Diesmal habe ich ein Archlinux installiert, ohne GUI. Dazu bin ich vorallem dieser Anleitung gefolgt.

Außerdem habe ich meine ersten Shell Skripte erstellt.

Das erste Skript gibt die Temperatur im Raspberry aus

#!/bin/bash
echo
awk ‚{printf „Temperatur: %3.1f°C\n“, $1/1000}‘ /sys/class/thermal/thermal_zone$
echo

Die Ausgabe sieht so aus

Temperatur: 46.5°C

Das zweite Skript ist schon etwas komplexer:

#!/bin/bash
#Ausgabe der aktiven Prozesse
ps axu
#Abfrage ob ein Prozess getötet werden soll
read -p „Soll ein Prozess getötet werden? [j/n]“ kill
#Check
if [ „$kill“ == j ]
then
#Auslesen welcher Prozess
read -p „Welcher Prozess soll getötet werden? “ number
#Töten des Prozesses
kill „$number“
fi

Die aktiven Prozesse werden ausgegeben. Dann wird abgefragt, ob einer dieser Prozesse gekillt werden soll. Falls ja wird die Nummer abgefragt und wenn es diesen Prozess gibt wird dieser gekillt.